Wildkatzen-Pfad: Im Revier der wilden Miezen

Foto: rumdabbe.de

Der Wildkatze auf der Spur: Der Erlebnis-Pfad in der Nähe von Bad Herrenalb führt sechs Kilometer durch ein Revier, wie es Wildkatzen mögen.

Start
Dumm gelaufen auf dem Wildkatzen-Pfad. Schild übersehen, Abzweigung verpasst – tolle Wanderung. Ernsthaft! Wenn’s nicht richtig läuft, kann das auch gut sein. Auf dem Wildkatzen-Erlebnispfad bei Bad Herrenalb haben wir dadurch eine nette Abkürzung gefunden. Ideal für Familien, die nach der Hälfte der Strecke merken, dass der komplette Rundweg für die Kleinen nun doch zu weit ist. Zudem haben wir auf diese Weise einen außergewöhnlich gastfreundlichen Ort kennengelernt.  Weiterlesen

Ein Teufelchen lotst durch den Gernsbacher Sagenweg

Schild auf dem Gernsbacher Sagenweg

Sieben Geschichten und ein Zwerg mit Teufelsschwanz: Der Gernsbacher Sagenweg im Murgtal ist mit den weißen Wegweisern gut ausgeschildert

„Gibt es den Teufel wirklich?“ Die Geschichte vom Klingele mit der schönen Frau, in der der Teufel steckt,  hat die Kleinen besonders beeindruckt. In den Wäldern rund um Burg Eberstein spielen erstaunlich viele Sagen und Legenden. Unterwegs auf dem Gernsbacher Sagenweg erzählen sieben Geschichten von Engeln, Teufeln, tollkühnen Rittern und gespenstischen Frauen.  Weiterlesen

Bergwerk Frischglück: Wo Männer einst Zipfelmützen trugen

Der Eingang zum Bergwerk Frischglück

Führungen durch das Bergwerk Frischglück sind eine Attraktion in Neuenbürg

Was hatten Schneewitchens Zwerge und die Männer im Bergwerk Frischglück gemeinsam? Genau – Zipfelmützen! Aus guten Grund: Einst waren Zipfelmützen die Schutzhelme von heute. Niedrige Stollen, Gefahr von Geröll: Die kegelförmigen Mützen wurden mit Stroh oder Moos gefüllt. So schützten die Bergleute ihre Köpfe bei ihrer harten Arbeit in den niedrigen Stollen. In dem ehemaligen „Königlich-Württembergischen Eisenerzbergwerk“ gibt’s noch einige Aha-Erlebnisse mehr. Das Bergwerk Frischglück ist nach seiner Winterpause vom 5. April an wieder für Besucher geöffnet.  Weiterlesen

Luchspfad: Dem Phantom mit den Pinselohren auf der Spur

Luchs in freier Wildbahn: Das Bild ist aus Spanien. Im Schwarzwald wurde Europas größte Wildkatze im 19. Jahrhundert ausgerottet. Foto: kurtsik

Luchs in freier Wildbahn: Das Foto ist aus Spanien. Im Schwarzwald wurde Europas größte Wildkatze im 19. Jahrhundert ausgerottet. Foto: kurtsik


Vier Stunden später auf der Heimfahrt:
Überraschend, erstaunlich, toll – solche Worte fallen immer wieder. Der Luchspfad ist ein Erlebnis. „Überraschend abwechslungsreich die Landschaft“, findet Mutti. „Tolle Fernrohre!“, rufen die Kleinen. „Erstaunlich, wie wild doch der Schwarzwald abseits der üblichen Wanderwege ist“, merkt Vati etwas loriot-haft an. Weiterlesen

Vorsicht! Trolle am Kaltenbronn

Vorsicht Trolle! Eine Schnitzeljagd führt Kinder links und rechts vom Hauptweg in den Wald.

Vorsicht Trolle! Eine Schnitzeljagd führt Kinder auf dem Trollpfad links und rechts vom Hauptweg in den Wald.

Trolle sind nicht drollig. Das Schwesterchen zögert. Soll ich mit? In den Wald, ganz allein mit der großen Schwester – ohne Mami und Papi? Ihr Blick streift wieder das rote Warnschild mit diesem unheimlichen Kerl: Vorsicht, Troll!  „Jetzt komm schon!“, nöhlt die große Schwester. Aufmunternd lächeln die Eltern. Na, gut … los geht’s auf den Trollpfad. Weiterlesen

Teufelstisch: Picknick mit dem Beelzebub

Pilz-Felsen im Pfälzer Wald: Der Teufelstisch zählt zu den schönsten Naturwundern in Deutschland.

Pilz-Felsen im Pfälzer Wald: Der Teufelstisch zählt zu den schönsten Naturwundern in Deutschland.

Sieht cool aus – erinnert irgendwie an Obelix: Hinkelstein, Sandsteinplatte drauf, fertig ist das Camping-Tischchen für den Beelzebub. Blauer Himmel, grünes Laub: An sonnigen Tagen würde niemand auf die Idee kommen, dass sich rund um diesen Pilz-Felsen in Hinterweidenthal eine grausige Sage spinnt. Weiterlesen